Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | statt-Theater

Das statt-Theater öffnet wieder ab Ende Oktober 2020

Neumünster (em) Dass die Theatersaison mit der Überlegung beginnt, ob sie überhaupt beginnen kann, hatte die Crew der Kulturfabrik im Haart 224 auch noch nie. Wie viele andere wurde auch das statt-Theater im März in den Ruhemodus versetzt.

Ganz besonders hart hat die Krise auch die Künstler erwischt, deren Einnahmequellen mit einem Schlag versiegten. Um hier, wie immer vollkommen ehrenamtlich, nach dem Motto „besser wenig als gar nichts“ unter allen Sicherheitsaspekten Unterstützung zu leisten, hat sich die Crew beim Gesundheitsamt nach erforderlichen Maßnahmen erkundigt und infolgedessen ein Hygieneschutzkonzept aufgestellt, sowie die Sitzplatzverteilungen den Erfordernissen nach angepasst. So muss zum Beispiel der Mund- Nasenschutz auf Laufwegen zwingend getragen werden, kann aber aufgrund der eingehaltenen Abstandsregelungen am Sitzplatz selbst wieder abgenommen werden. Durch die erforderlichen Regelungen, muss das Theater jedoch auf rund zwei Drittel der Gesamtbestuhlung verzichten, so dass nach heutigem Stand nur noch maximal 60 Karten pro Veranstaltung zur Verfügung stehen. Die Künstleragenturen begrüßten die Entscheidung, unter verschärften Schutzmaßnamen, wenn auch mit stark reduzierten Zuschauerzahlen zu öffnen. Der Auftritt von Andrea Bongers wird allerdings um ein Jahr verschoben. Ebenfalls wird der Poetry Slam zumindest im Halbjahr Herbst 2020 nicht stattfinden. Zusagen gab es vom neuen Format, dem „Film Slam“, der dieses Jahr am 30. Oktober und 26. März erstmals im Programm des statt-Theaters zu sehen ist.

Am 14. November kommt der bekennende Dänemarkfan und Fashionexperte Benni Stark ins Theater. Benni Stark ist im vergangenen Jahr wie eine Rakete in den Comedy Himmel gestartet. Ebenso zugesagt hat der Chlorexperte und Bademeister Rudi Schalupkke, der zum wiederholten Mal am 5. Dezember das Theater zur vollkommen irren Badeanstalt umfunktioniert. Auch für die Kinder geht der Liederlukas mit seinem Programm „Hilfe, der Weihnachtsmann ist krank!“ am 12. Dezember um 15 Uhr an der Start. Am 19. Februar kann man Patrick Salmen in seinem Programm „Ekstase“ erleben und die Kenner wissen schon, was das beim Salmen bedeutet. Der Salmen – wie jedes Jahr ein Muss. Vollkommen entspannt geht es am 12. März mit unserem Geheimtipp El Mago Masin weiter. El Mago hat einen Fünfjahresplan erstellt und ist dabei eingeschlafen, so auch sein Programmtitel: „100 Jahre Liegestuhl“. „Auf der Suche nach dem verlorenen Witz“ ist der Ausnahmekünstler Timo Wopp, dessen großes Talent am 23. April auf der Bühne des statt-Theaters live zu sehen ist.

Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr und sind ab sofort unter reduzierter Auflage unter www.statttheater.de/shop/eintrittskarten oder im Kaufhaus, Kleinflecken 31, 24534 Neumünster, Tel. 04321 / 5 55 97 92, erhältlich. Um Ansammlungen zu vermeiden, wird der Einlass in den Theatersaal früher als gewohnt stattfinden. Das gesamte Programm und weitere besondere Hinweise sind im Internet unter www.statttheater.de oder www.facebook.de/statttheater einzusehen.

Foto: Benni Stark (© Johannes Riggelsen über SALON kultur GmbH & Co. KG)

neumuenster statt-Theater
Navigation
Termine heute