Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Stadt Neumünster

Neumünsters drittes Kulturgeschenk

Neumünster (em) Menschen, die Kultur lieben und insbesondere die, die von ihr leben, haben es in Pandemie-Zeiten besonders schwer. Museen, Theater, Konzert- und Veranstaltungshäuser sind seit Wochen geschlossen, die „Bretter, die für viele die Welt bedeuten“, sind für unbestimmte Zeit vernagelt. In dieser Situation werden viele Künstlerinnen und Künstler kreativ, um auf neuen, „ansteckungssicheren“ Wegen ihr Publikum zu erreichen – auch in Neumünster.

Mit Förderung des Kulturbüros Neumünster erkunden Künstlergruppen aus den Bereichen Mu-sik, Poetry Slam und Performance neue, digitale Formen, um ihre Kunst zu präsentieren. Die Ergebnisse werden in einer Reihe mit dem Titel „Neumünsters Kulturgeschenke“ jeweils zum Adventswochenende auf der Internetseite des Kulturbüros vorgestellt und mit einem Sonder-Newsletter des Kulturbüros versandt.

Neumünsters Kulturgeschenk III


Das dritte Kulturgeschenk aus Neumünster liefert das Künstlerkollektiv „Merle I Mischke I Klee“, das seinen Sitz seit 2018 in Neumünster hat. Dahinter verbergen sich die Schweizer Tänzerin Coralie Merle, der aus Polen stammende bildende Künstler Jasiek Mischke und der deutsche Tänzer Mark Christoph Klee. Ken-nengelernt haben sich die drei in Amsterdam, wo Merle und Klee an der renommierten „Amsterdam University of the Arts“ Modernen Tanz studiert haben. Dass ausgerechnet Neumünster Sitz ihrer gemeinsamen Gesellschaft wurde, liegt in ihrer Entstehungsgeschichte begründet. Mark Christoph Klee ist in Neumünster groß geworden und über seine Familie, die hier in der dritten Generation einen Elektrobetrieb führt, eng mit der Stadt verbunden. Als er erfuhr, dass die Dr. Hans Hoch Stiftung alle zwei Jahre unter dem Titel „Kunst schaffen in Neumünster“ die Gestaltung einer Ausstellung ausschreibt, überredete er seine Freunde, sich gemeinsam darauf zu bewerben. So entstand ihre erste Kunstperformance, „OFFLINE körper ONLINE“, die im Sommer 2018 in der Bürgergalerie uraufgeführt wurde.

„Das war der Zündfunke!“ sagt Klee. „Wir haben sofort gespürt, wie inspirierend diese neue, künstlerische Zusammenarbeit für uns ist. Gleichzeitig wurden wir von dem großen Interesse der Menschen in Neumünster überrascht. Ich selbst habe viele spannende Gespräche mit Besuchern in der Bürgergalerie geführt. Hinzu kam, dass es zu diesem Zeitpunkt in Schles-wig-Holstein nur sehr wenig zeitgenössischen Tanz gab. Deshalb war es für uns nur eine folgerichtige Entscheidung, dass wir hier weiter arbeiten wollen.“

Auch im Land wurde man schnell auf die drei internationalen, exzellent ausgebildeten und hoch kreativen Köpfe aufmerksam. In diesem Jahr erhielten sie für ihre Arbeit eine zweijährige Konzeptionsförderung des Kulturministeriums. So kommt es, dass Mark Christoph Klee und seine Mitstreiter, zwischen internationalen Tourneen und Ausstellungen immer wieder in Neumünster zusammen kommen.

Hier haben sie auch ihr neustes Projekt geplant, eine Installation, in der sich Tanzperformance und Bildende Kunst, realer öffentlicher und virtueller Raum zu einer „Augmented Reality“– Englisch für „erweiterte Realität“ – mischen. Damit kann uns das Trio zu Weih-nachten leider nicht beschenken, da sich nun alle Menschen möglichst wenig im öffentlichen Raum bewegen sollen. Stattdessen machen die drei ihre bisherigen Arbeiten im Internet erlebbar. So können alle, die „OFFLINE körper ONLINE“ in der Bürgergalerie verpasst haben, diese und weitere Performances des Kollektivs nacherleben. Und Mark Christoph Klee verschenkt noch ein wenig Vorfreude dazu: „Sobald sich die Pandemielage entspannt hat, werden wir Neumünster mit unserer Augmented Reality Installation überraschen.“ Spannende Aussichten für 2021!

Neumünsters Kulturgeschenk III finden Sie hier: www.merlemischkeklee.com
oder – gemeinsam mit den Kulturgeschenken der vergangenen Wochen – auf der Seite des Kulturbüros: www.neumuenster.de/kultur

Foto:
© Anja Beutler

neumuenster Stadt Neumünster
Stadt Neumünster
Stadt Neumünster
Großflecken 59
24534 Neumünster
Tel.: 04321 / 942 - 0
Fax: 04321 / 4 59 70
E-Mail: stadt (at) neumuenster.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute