Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Stadt Neumünster

30 Jahre Seniorenbeirat in Neumünster

Neumünster (em) Am 21. Oktober hielt der Seniorenbeirat Neumünster eine Sondersitzung in Ratssaal des Neuen Rathauses anlässlich seines 30-jährigen Bestehens ab. Zu dieser nicht öffentlichen Sitzung waren als Gäste der Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras, Peter Schildwächter als Vorsitzender des Landesseniorenrates und einige Vertreter aus der Kommunalpolitik eingeladen.

Die Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger hielt eine Festrede und betonte darin die Wichtigkeit des Seniorenbeirats als politische Interessenvertretung der hiesigen Senioren und Bindeglied zwischen den älteren Mitbürgern und den städtischen Gremien und der Stadtverwaltung. „Der Seniorenbeirat hört, was die Senioren wollen und brauchen und gibt die Wünsche und Bedarfe an die richtigen Stellen weiter“, so die Stadtpräsidentin. In der sich anschließenden Festrede des jetzigen Vorsitzenden Holger Hammerich zeigte dieser auf, mit welchen Themen der Seniorenbeirat sich in den letzten Sitzungen auseinandergesetzt hat. Der Beirat erstellte eine Stellungnahme zur Fortschreibung des Wohnraumversorgungskonzeptes, diskutierte mit Vertretern von Wohnungsbaugesellschaften über das Angebot von günstigem Wohnraum und lud Vertreter der Rathausfraktionen zum Gespräch über deren Vorstellungen zum Wohnen in Neumünster ein.

„Das Gespräch mit der Kommunalpolitik ist uns wichtig und das wollen wir auch in den kommenden Jahren fortführen“, so der Vorsitzende. Entwickelt hat sich der Seniorenbeirat aus einer einmaligen Zusammenkunft eines „Seniorenparlamentes“ in den Seniorenwochen 1988. Nach der Antragstellung bei der Ratsversammlung solch ein Seniorenparlament dauerhaft einzurichten, erstellte die Stadtverwaltung eine Satzung und am 29.08.1990 wurde der erste Seniorenbeirat, damals noch per Briefwahlverfahren, gewählt. Die konstituierende Sitzung fand am 09.10.1990 statt.

Der erste Vorsitzende war damals Gerd Gattermann. In den 30 Jahren seines Wirkens hat der Seniorenbeirat die unterschiedlichsten Themen aufgegriffen, eigene Projekte und Veranstaltungen durchgeführt und sich eingemischt. Die Beiratsmitglieder sind Ansprechpartner für Ältere in ihren Stadtteilen und führen regelmäßig öffentliche Sitzungen durch, zu denen interessierte Bürger herzlich eingeladen sind. Nähere Infos zu den Sitzungen und Aktivitäten des Beirats gibt es im Seniorenbüro als Geschäftsstelle des Beirats unter der Tel.Nr. 942-2552 oder direkt beim Vorsitzenden, Tel. 7 38 90.

Foto: ©Stadt Neumünster/Janin Stolten. Auf dem Foto zu sehen von links: Dorothea Jahner, Stadtpräsidentin Schättiger (vorne), Jens Ahrens (hinten), Hans Werner Pundt (vorne), Peter Schildwächter Vors. LSR (hinten), Luzie Andresen (vorne), Ulf Heeschen (hinten), Holger Hammerich Vors., Anette Albrecht (vorne), Hans-Georg Stanull (Mitte), Heinz Fieroh ehem. Vors., Günter Schöbel, Hermann Nissen, Hans Janzen (vorne), OB Dr. Tauras (vorne), Abdul Koochi (hinten).

neumuenster Stadt Neumünster
Stadt Neumünster
Stadt Neumünster
Großflecken 59
24534 Neumünster
Tel.: 04321 / 942 - 0
Fax: 04321 / 4 59 70
E-Mail: stadt (at) neumuenster.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute