Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Stadt Neumünster

Ruhiges Osterwochenende in Neumünster

Neumünster (em) „Die Feiertage verliefen ruhig und wir sind ausgesprochen zufrieden mit dem Verhalten der Bürgerinnen und Bürger in der Stadt Neumünster. Lediglich einige Male mussten Gruppen von jungen Erwachsenen auf Schulhöfen und Bolzplätzen ermahnt und der Plätze verwiesen werden. Am Karfreitag bereiteten uns einige Verstöße von Geschäftsleuten Arbeit“, zog Timo Adrian von der Abteilung Ordnungsangelegenheiten eine erste Bilanz des Osterwochenendes.

Aufgrund eines Verstoßes gegen das Ladenöffnungszeitengesetz musste am Karfreitag ein unrechtmäßig geöffnetes Geschäft amtlich komplett geschlossen werden.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes sowie Personal der Kitas und weitere Bedienstete der Stadt Neumünster waren am Wochenende und an allen Feiertagen in jeweils zwei Schichten mit mehreren Teams im gesamten Stadtgebiet im Einsatz. Ziel war die Überwachung der Einhaltung der geltenden Auflagen zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus. Neben der Innenstadt, den Restaurants, Cafés und Gaststätten gehören die Parks, der Einfelder See, die Schulhöfe, die Bolzplätze, die Basketballfelder und auch die 78 Spielplätze zu den Bereichen, in denen genau hingeschaut wird.

Das Gesundheitsamt der Stadt Neumünster meldete über das Osterwochenende keine weiteren bestätigten Fälle einer Covid-19-Erkrankung. Mit Stand vom Ostermontag um 12 Uhr waren im Stadtgebiet 42 Patienten am Coronavirus erkrankt, von denen drei nach wie vor im Friedrich-Ebert-Krankenhaus behandelt werden. 11 Personen (Stand Karfreitag: 8 Personen) gelten als genesen. Derzeit wurden 74 Bürgerinnen und Bürger (Stand Karfreitag: 83) vom Fachdienst Gesundheit unter Quarantäne gestellt.

Foto: Stadt Neumünster
Auf Schulhöfen und Bolzplätzen – wie hier im Falderapark - mussten Katrin Haack und Mirko Wittorf einige Male Gruppen von Jugendlichen ermahnen.

neumuenster Stadt Neumünster
Stadt Neumünster
Stadt Neumünster
Großflecken 59
24534 Neumünster
Tel.: 04321 / 942 - 0
Fax: 04321 / 4 59 70
E-Mail: stadt (at) neumuenster.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute