Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Polizeidirektion Neumünster

Verfolgungsfahrt - Polizistin rettet sich mit Sprung zur Seite

Neumünster (em) Am 20.01.2023 um 06.30 Uhr sollte von der Funkstreife in Neumünster im Stadtteil Einfeld ein Haftbefehl vollstreckt werden. Die eingesetzten Kollegen trafen die Person fahrender Weise in ihrem PKW an. Ein Anhalten wurde jedoch ignoriert. Der 31 Jahre alte Neumünsteraner setzte seine Fahrt durch Neumünster fort. Er versuchte dabei mehrfach den ihn verfolgenden Streifenwagen davonzufahren.

In der Ortschaft Bönebüttel durchbrach er eine Straßensperre, in dem er den ausgelegten Stopp-Stick versuchte zu umfahren und erfasste dabei beinahe eine an der Absperrung eingesetzte Polizeibeamtin. Sie konnte sich nur mit einem Sprung zur Seite retten.

Ca. 300m hinter der Sperre gelang es, den PKW mit zwei Streifenwagen so einzukesseln, dass er schließlich anhielt. Dabei kam es zu mehreren Berührungen unter den beteiligten Fahrzeugen. Anschließend ließ sich die Person widerstandslos festnehmen.

Die Bilanz der Festnahme sind drei leicht verletze Polizeibeamte und ein nicht mehr fahrbereiter Streifenwagen. Des Weiteren ist ein Streifenwagen bei der Anfahrt zur Unterstützung aufgrund der Witterung verunfallt. Die Besatzung blieb unverletzt. Insgesamt beteiligten sich 7 Streifenwagen an der Verfolgung. Der Festgenommene wurde ebenfalls leicht verletzt. Er muss nun strafrechtlich für sein Handeln verantworten.

Text: Polizeidirektion Neumünster

neumuenster Polizeidirektion Neumünster
Veröffentlicht am 20.01.2023
Navigation