Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Polizeidirektion Neumünster

Millionenschaden bei Dachstuhlbrand in einem Wohnkomplex

Neumünster (em) Bei dem Feuer in einem Wohnkomplex im Holsatenring 80-84 in Neumünster wurden insgesamt sieben Personen leicht verletzt. Fünf Bewohner des Wohnkomplexes mussten nach Rauchgasverletzungen im Krankenhaus behandelt werden, zwei Angehörige der Feuerwehr mussten wegen Erschöpfung im FEK Neumünster behandelt werden, alle Verletzten konnten mittlerweile das Krankenhaus wieder verlassen.

Gegen 12.30 Uhr war der Dachstuhl des Hauses soweit abgelöscht, einzelne Brandnester im Gebäude werden derzeit noch von der Feuerwehr im Gebäudeinneren bekämpft.

Der gesamte Wohnkomplex ist derzeit nicht mehr bewohnbar, die betroffenen Anwohner werden vom DRK Neumünster betreut und versorgt.

Zur Brandursache kann derzeit noch nichts gesagt werden, die Ermittlungen seitens der Kriminalpolizei Neumünster können erst zu einem späteren Zeitpunkt von den Brandermittlern aufgenommen werden. Das Haus wurde von der Polizei beschlagnahmt, aufgrund dessen und der Einsturzgefahr kann das Haus auch von den Anwohnern nicht betreten werden.

Der Schaden dürfte im Millionenbereich liegen.

Der Holsatenring ist auch weiterhin in beide Richtungen voll gesperrt, der Verkehr wird abgeleitet.

Originaltext
: Polizeidirektion Neumünster

neumuenster Polizeidirektion Neumünster
Navigation
Termine heute