Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Niederdeutsche Bühne

Neues Vorstands-Team muss Spielzeitende verkünden

Neumünster (em) Am 21. April hat die Niederdeutsche Bühne Neumünster in einer Mitgliederversammlung ein neues Vorstands-Team gewählt: Niels Münz wurde als Bühnenleiter bestätigt. Dieter Milkereit wurde zum stellvertretenden Bühnenleiter gewählt und löst damit Annett Schnoor ab. Dennis Willert übernimmt die Kassenführung von Dirk Bock. Annett Schnoor bleibt dem Leitungsteam weiterhin in ihrer Funktion als Jugendbeauftragte der NBN eng verbunden.

Die Sitzung fand aufgrund einer Sondergenehmigung des Gesundheitsamts der Stadt Neumünster unter Einhaltung aller derzeit geltenden Hygieneregeln im Studio-Theater mit der Möglichkeit zur Online-Teilnahme statt.

„Ich danke Annett Schnoor und Dirk Bock für die enge Zusammenarbeit in den letzten zwei Jahren, die leider stark von der Corona-Pandemie beeinflusst wurde. Zusammen mit dem neu gewählten Vorstand freuen wir uns darauf, die Zukunft der NBN weiterhin gemeinsam zu gestalten und langsam, aber sicher auf unser 100jähriges Jubiläum im Jahre 2023 hinzusteuern. Nach der über einjährigen, coronabedingten Zwangspause, die nur durch ein kleines Intermezzo im letzten Frühherbst unterbrochen wurde, hoffen wir darauf, ab Ende August wieder mit Publikumsveranstaltungen durchstarten zu können.“, so Niels Münz. „Die Saison 2021/2022 ist schon durchgeplant, allerdings warten wir die weitere Entwicklung der Pandemie derzeit noch ab, um nicht am Ende wieder viele vorbereitete Veranstaltungen einkassieren zu müssen.“

Trotz akribischer Vorbereitungen, engen Absprachen und positivem Zuspruch aus Politik und Verwaltung darf die NBN doch nicht als schleswig-holsteinisches Modellprojekt zur Wiedereröffnung der Kulturstätten teilnehmen. Aufgrund dessen muss die NBN ihre Saison nun vorzeitig und schweren Herzens für beendet erklären: „Die Teilnahme am Modellprojekt hätte eine großartige Möglichkeit geboten, unsere mit Fördermitteln des Bundes finanzierte Lüftungsanlage zum Einsatz zu bringen und wissenschaftliche Erkenntnisse zu erlangen, inwiefern eine solch hochmoderne Belüftung sich auf die Ausbreitung, bzw. Nicht-Ausbreitung des Coronavirus auswirkt. Da am Tag der Entscheidung über die Modellprojekte der Inzidenzwert in Neumünster knapp über 100 lag, wurde uns die Teilnahme an diesem Projekt kurzfristig verwehrt. Es bleibt uns nichts Anderes übrig, als diese Entscheidung zu akzeptieren. Wir hoffen, dass gesellschaftliches Leben bald wieder möglich sein wird, denn dieses ist wesentlich, um einen Verein und eine Kulturstätte wie die unsere langfristig am Leben zu erhalten“, so der einhellige Appell des NBN-Vorstands.

Foto: v.l.n.r.: Annett Schnoor - Jugendbeauftragte der Jungen NBN Dieter Milkereit - stellvertretender Bühnenleiter Niels Münz - Bühnenleiter Dennis Willert - Kassenwart
©Michael Ermel

neumuenster Niederdeutsche Bühne
Navigation
Termine heute