Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Niederdeutsche Bühne

„Ostern mal op Platt“

Neumünster (em) Für das coronabedingt „ausgesperrte“ Publikum und für alle Freunde der plattdeutschen Sprache hat die NBN sich nach der erfolgreichen Aufnahme von Adventskalendergeschichten im Dezember vergangenen Jahres erneut ein besonderes Hörvergnügen ausgedacht: Von Gründonnerstag bis Ostermontag gibt es an jedem Tag eine andere Ostergeschichte zum Zuhören, die man sich über das Internet nach Hause holen kann.

Ab dem 13. März kann man sich österliche Geschichten der Autorin Birgitt Jürs über die Homepage der Niederdeutschen Bühne Neumünster anhören. Damit auch diejenigen, die die Ostergeschichten nicht digital aufrufen können, eine Chance zum Zuhören bekommen, gibt es die Lesung unter dem Titel „Ostern mol op Platt“ auch zum Preis von 12 € (inkl. Versand) auf CD. Vorbestellungen nimmt ebenfalls ab dem 13. März Susanne Reimers entgegen (E‐Mail: heisusreimers@yahoo.de, Telefon: 04392 / 916 462).

Im verwaisten Studio‐Theater in der Klosterstraße hat Birgitt Jürs sechs ihrer „Schmunzelgeschichten“ eingelesen. NBN‐Tontechniker Dennis Willert hat die Aufnahmen geleitet, geschnitten und für die Bereitstellung über die Homepage der NBN vorbereitet. Die beiden sind sich einig: „Wir wollen, dass die Leute eine kleine Freude haben und über die lange Theater‐Abstinenz nicht vergessen, wie schön unsere Sprache klingt. Die positive Erfahrung mit den „Adventskalender‐Geschichten“, die im Dezember täglich und überregional bei vielen Menschen für weihnachtliche Vorfreude gesorgt haben, hat uns bestärkt, diesen Ostergruß für alle Plattdeutsch‐Freunde zu produzieren. So kommt unser Mittelholsteinisches Platt nicht nur zu unserem Stammpublikum, sondern auch zu den vielen „Buten‐Niemünsteranern“, die von Berlin bis Bremen, von Flensburg bis Köln bereits die Adventsgeschichten angeklickt haben.“, so Birgitt Jürs.

Foto: Birgitt Jürs im Tonstudio

neumuenster Niederdeutsche Bühne
Navigation
Termine heute