Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Kirchenkreis Altholstein

Gedenkfeier, Gottesdienst und Vortrag zum Holocaust-Gedenktag

Neumünster (em) Anlässlich des 72. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau laden der Kirchenkreis Altholstein, die katholische Kirche, der Runde Tisch für Toleranz und Demokratie sowie die Stadt Neumünster gemeinsam zu einer Gedenkveranstaltung ein.

Am Freitag, 27. Januar, um 17 Uhr findet zunächst eine Gedenkfeier im Foyer des Neuen Rathauses mit Kranzniederlegung im Rathaus-Innenhof statt. Die Ansprache hält Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras. Im Anschluss an die Gedenkfeier folgt um 17.30 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in der Vicelinkirche.

Nach dem Gottesdienst lädt die Vicelinkirchengemeinde zu einem kleinen Vortrag von Meinhard Jaster, Bürgerforum „Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.“, ins Haus der Begegnung, Hinter der Kirche 10, ein. Der Vortrag beinhaltet den Diskussionsprozess in Nortorf, der zu der Einweihung des Mahnmals für die Opfer des Nationalsozialismus vor der dortigen Kirche führte.

„In diesem Jahr richtet sich unser Gedenken besonders auf Menschen, die von den Nationalsozialisten aufgrund ihrer Behinderung im Rahmen des sogenannten Euthanasie-Programms ermordet wurden. Wir wollen auch unsere Verantwortung vor Gott bekennen und uns auch fragen, worin sie heute besteht“, formuliert Propst Stefan Block.

„Ich hoffe, dass sich viele Menschen sowie Vereine und Verbände an der Gedenkfeier, dem Gottesdienst und dem Vortrag beteiligen“, so Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras.
Veröffentlicht am 18.01.2017
Navigation