Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Stadt Neumünster

Förderprojekt für Urlaubsangebote im Binnenland

Neumünster (em) Die touristischen Potenziale im Binnenland Schleswig-Holstein sollen künftig stärker genutzt werden. Dies ist im Koalitionsvertrag der Landesregierung verankert und erklärtes Ziel des Tourismusministers Dr. Bernd Buchholz.

Mit der vom Wirtschaftsministerium maßgeblich geförderten Studie „Entwicklungspotenziale und Handlungsempfehlungen zur Stärkung des Binnenlandtourismus in Schleswig‐Holstein“ und dem Förderprojekt "Kultur- und Naturerbe im Schleswig-Holsteinischen Binnenland – Vernetzung und Angebotsentwicklung" sollen buchbare Angebote entwickelt und somit die touristische Attraktivität des Binnenlandes gestärkt werden. Finanzielle Unterstützung erfolgt aus dem Landesprogramm Wirtschaft sowie dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung, dem Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume und RENN.nord (Regionales Nachhaltigkeitsnetzwerk für Norddeutschland). Dies verdeutlicht das breite Interesse an dem vom Schleswig-Holstein Binnenland-Tourismus (SHBT) gewählten Ansatz.

Minister Buchholz erklärt hierzu: „Schleswig-Holsteins Tourismus kann sich glücklich schätzen: Es gibt zahlreiche touristische Hotspots an Nord- und Ostseeküste und ein enorm vielfältiges, wunderschönes Binnenland. Wir können nämlich mehr als Meer! Aber das wissen noch nicht genügend Gäste, im Binnenland haben wir noch erhebliches Entwicklungspotenzial. Es ist deshalb wichtig, diese tollen Urlaubsziele am Markt zu positionieren.“ Das Projektmanagement hat im April die Arbeit aufgenommen, jetzt wurde der Auftrag zur Produkt- und Kampagnenentwicklung vergeben. Arne Lewandowski, Vorsitzender des SHBT, beschreibt den Ansatz: „Wir haben im Binnenland viele Angebote, denen es jedoch an Bekanntheit fehlt. Mit kreativen Ansätzen sollen bestehende und neue Angebote besser positioniert und vermarktet werden!“ Insbesondere das Land- und Naturerlebnis stehen im Fokus. „Unsere Anbieter können mit der persönlichen Note punkten. Es sind Menschen, die ggf. liebenswert eigen sind, herb - aber herzlich. Hier bietet sich ein Ansatz, der die Angebote aus dem Land zwischen den Meeren unverwechselbar machen könnte,“ sagt Olaf Prüß vom Projektmanagement und Geschäftsführer von RegionNord. Für die kommenden Jahre sollen Kampagnen entwickelt werden, die das Binnenland als Urlaubsdestination in das Bewusstsein der Gäste bringen. Gordon Gröfke von marktrausch freut sich gemeinsam mit seinem Team auf die Aufgabe der Produkt- und Kampagnenent-wicklung: „Wir wissen um die Perlen im Binnenland. Daher möchten wir bei diesem Ansatz unsere Ideen, Kompetenzen und Erfahrungen beisteuern, um diese bislang oft verborgenen Schätze für die Gäste erlebbar zu machen!“

Mit neuen Kreativansätzen und substanziellen Marketingmaßnahmen in den relevanten Kommunikationskanälen sollen die spannenden Angebote präsentiert werden. Das wird der nächste Schritt in diesem Projekt, das mit 50 % aus dem EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) bezuschusst wird. „Das Gesamtvolumen des Projektes beträgt 396.000 Euro, etwa 73 Prozent werden durch die Förderung und die Zuschüsse getragen“, erläutert Arne Lewandowski, der als Tourismusbeauftragter der Stadt Neumünster die Federführung bei diesem Projekt innehat.

Foto: (v. r. n. l.): Isabel Küppers (marktrausch, Marketing- und Strategieberatung), Olaf Prüß (RegionNord, Geschäftsführer) und Arne Lewandowski (Stadt Neumünster, Tourismusbeauftragter) (Foto: Stadt Neumünster)

neumuenster Stadt Neumünster
Stadt Neumünster
Stadt Neumünster
Großflecken 59
24534 Neumünster
Tel.: 04321 / 942 - 0
Fax: 04321 / 4 59 70
E-Mail: stadt (at) neumuenster.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen