Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Stadt Neumünster

25 Jahre Seniorenbüro – eine erfolgreiche Geschichte

Neumünster (em) Am 11. Februar 1994 feierte das Seniorenbüro Neumünster seine offizielle Eröffnung, damals noch unter der Dreierträgerschaft von der Stadt, dem DRK und der Ev. Familienbildungsstätte. Ab Ende 1998 übernahm die Stadt die alleinige Trägerschaft. Seit 25 Jahren ist das Seniorenbüro nun also eine wichtige Anlauf- und Informationsstelle für alle Menschen ab 60 Jahre und deren Angehörige zu allen Fragen des Alter(n)s.

Zu finden ist das Seniorenbüro am Großflecken 71. „Wir sind für Sie da!“, - das sind das Motto und die Leitlinie, nach dem das Seniorenbüro bisher gearbeitet hat und auch weiter arbeiten wird. Freizeit- und Bewegungsangebote im Stadtgebiet, Möglichkeiten des freiwilligen Engagements, sozialrechtliche Ansprüche, seniorengerechtes Wohnen und soziale Hilfen sind nur einige Bereiche, zu denen Auskünfte im Büro eingeholt werden können. Auch für ein persönliches Gespräch stehen die Mitarbeiterinnen immer zur Verfügung. Auf rund 7.200 Bürgerkontakte kann das Seniorenbüro allein im letzten Jahr zurückblicken. Das Seniorenbüro vermittelt und unterstützt Interessierte bei der Umsetzung neuer Ideen im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements. In den Jahren des Bestehens haben engagierte Ehrenamtliche verschiedenen Aktivgruppen aufgebaut. Derzeit laden eine SCRABBLE-Gruppe, ein Literaturkreis, eine Gymnastikgruppe, zwei Fotogruppen und eine Gedächtnistrainingsgruppe zum Mitmachen ein.

Als ehrenamtliche Dienste für Ältere bietet das Seniorenbüro eine Formularausfüllhilfe (jeden Freitag von 9 bis 11 Uhr im Büro) und einen Heimwerker- und Computer-Service (tel. Anforderung) an. Will man sich ein Smart-Phone, Tablet oder Note-Book anschaffen, weiß aber noch nicht, welches Gerät für sich persönlich geeignet ist, steht im Seniorenbüro ein Medien-Lotse zur Verfügung, der über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Geräte aufklärt. Im Repair-Café können Interessierte unter fachkundiger Beratung gemeinsam kaputte Sachen reparieren, egal ob es sich dabei um Elektrogeräte, Textilien oder Fahrräder handelt. Über die Hörzeitung erhalten Sehbehinderte und blinde Menschen in Form einer wöchentlich herausgegebenen Hör-CD Informationen über aktuelle, lokale Ereignisse und Termine in Neumünster. Rund 50 aktive Ehrenamtliche machen all diese Angebote möglich. Für die ehrenamtlich aktiven Bürger altersübergreifend organisiert das Seniorenbüro alle zwei Jahre den städtischen Ehrenamtsempfang und bringt durch öffentliche Aktionen und Veranstaltungen das Thema „Ehrenamt“ in den Focus. Auch ältere Menschen mit Migrationshintergrund sind im Seniorenbüro herzlich willkommen. So kommt einmal monatlich eine Freizeitgruppe für ältere türkische Frauen im Seniorenbüro zusammen.

Um Interessierten einen guten Überblick über vorhandene Angebote in Neumünster geben zu können, hat das Büro mit dem Pflegestützpunkt einen „Seniorenwegweiser“ in Form einer Broschüre und einen speziellen „Seniorenstadtplan“ erstellt. Beides ist neben einer Vielzahl von weiterem Informationsmaterial im Büro erhältlich. Ein Besuch lohnt immer. In den letzten Jahren hat das Seniorenbüro auch seine Aktivitäten in den Stadtteilen ausgeweitet. So sind in Faldera und Gadeland Begegnungszentren mit eigenen, vielfältigen Angeboten entstanden, die in den kommenden Jahren zu einer vielschichtigen Stadtteilarbeit mit dort aktiven Kooperationspartnern ausgebaut werden sollen. Netzwerkarbeit ist ein wichtiger Schwerpunkt in der Arbeit des Seniorenbüros geworden. Und so gibt es weitreichende Kontakte zu vielen Akteuren in der Seniorenarbeit hier in Neumünster und auch landesweit.

Das Seniorenbüro ist ferner die Geschäftsstelle des kommunalen Seniorenbeirates, der seniorTrainer in Neumünster und koordiniert alljährlich das dreiwöchige Programm der Aktiv-Wochen für Ältere. Im Rahmen von Einzelveranstaltungen greift es regelmäßig wichtige, aktuelle Themen des Alter(n)s auf. Sigrid Brügmann als Verwaltungskraft, Christiane Johannsen als pädagogische Mitarbeiterin und Romi Wietzke als Leiterin sind Ansprechpartnerinnen im Seniorenbüro. Als neue Mitarbeiterin ist Andrea Engel als Koordinatorin für die Quartiers- und Stadtteilarbeit im Bereich Pflege und Betreuung im Februar 2019 dazu gekommen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Seniorenbüro in den 25 Jahren seines Bestehens ein großes Angebot für die ältere Generation hier in Neumünster aufgebaut hat und mit seinem Bürgerservice zu einer festen Institution geworden ist.

Kontaktdaten:
Seniorenbüro Neumünster,
Großflecken 71

Öffnungszeiten:
Mo., Die., Do. und Fr. von 9 bis 12 Uhr
Die. und Do. von 14.30 bis 17 Uhr
E-Mail: seniorenbuero@neumuenster.de
Website: www.neumuenster.de/senioren

Foto: (v.l.n.r.) Andrea Engel, Sigrid Brügmann, Christiane Johannsen, Romi Wietzke

neumuenster Stadt Neumünster
Stadt Neumünster
Stadt Neumünster
Großflecken 59
24534 Neumünster
Tel.: 04321 / 942 - 0
Fax: 04321 / 4 59 70
E-Mail: stadt (at) neumuenster.de
Weitere Artikel lesen
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen