Jetzt für
STADTMAGAZIN AKTUELL
anmelden

Die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Stadt oder der Region täglich morgens online und kostenlos auf Ihren Computer, iPad oder Smartphone.

E-Mail-Adresse

Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | SHeff-Z

„Energie-Checker mobil“ kommt zu Sanierungsschulen

Neumünster (em) Energiesparen schont den Geldbeutel – und schützt das Klima: Es lohnt sich also, energetische Schwachstellen in der Gebäudehülle aufdecken zu lassen, um Heizkosten zu sparen. Dabei hilft Experten eine Wärmebildkamera.

Diese Technik und vieles mehr können Schüler ab der sechsten Klasse künftig im „Energie-Checker mobil“ erleben, mit dem das Team des Schleswig-Holstein Energieeffizienz-Zentrums (SHeff-Z) aus Neumünster kostenfrei zu den Schulen im Land kommt. Das von „BINGO! Die Umweltlotterie“ geförderte Projekt richtet sich an allgemeinbildende und berufsbildende Schulen, an denen aktuell energetische Sanierungsmaßnahmen wie zum Beispiel der Einbau neuer Fenster und Heizungen oder auch Turnhallensanierungen stattfinden bzw. vor kurzem abgeschlossen worden sind.

„Energieeinsparung ist einer der Schlüssel für Klimaschutz und Energiewende. Aber es funktioniert nur, wenn es konkret wird. Und genau da setzt ‚Energie-Checker mobil‘ an: Schülerinnen und Schüler lernen ganz praktisch, wie sich modernes Bauen auf den Energieverbrauch auswirkt“, sagte Tobias Goldschmidt, Staatssekretär im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, zum offiziellen Start des Programms an der Walther-Lehmkuhl-Schule, Regionales Berufsbildungszentrum der Stadt Neumünster AöR. Es sei wichtig, junge Menschen frühzeitig für dieses Thema zu sensibilisieren. „Welchen Beitrag kann jeder Einzelne von uns leisten? Genau das wird hier erlebbar“, so Goldschmidt weiter.

„Ich freue mich, dass das Energiesparmobil dank der finanziellen Förderung verstärkt auf die Reise zu den Schulen geht“, sagte Architektin Dipl.-Ing. Angela Zett, stellvertretende Vorsitzende des gemeinnützigen SHeff-Z-Vereins. „BINGO! Die Umweltlotterie“ übernimmt pro Schuleinsatz eine Summe von 400 Euro. Die restlichen Gelder tragen der SHeff-Z-Verein und die Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH) in Kiel. Bis Ende des Jahres 2018 sollen bis zu 60 Klassen an 20 Schulen das Angebot nutzen.

Die von Swea Evers, Leiterin des Energie-Ausstellungszentrums SHeff-Z, mit Joachim Knofius und Norbert Christiansen geleiteten Kurse starten jeweils mit einer Einführung im Klassenzimmer. Anschließend können die Schüler ihr Wissen im Energiesparmobil an Lernstationen zum Heizen, Dämmen und Stromsparen weiter vertiefen. Teil der praktischen Übungen ist ein kleines Quiz. Das Bildungsangebot leistet damit einen wertvollen Beitrag für Energiesparen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien. „Und die Schüler tragen die Themen ins Elternhaus hinein“, weiß Swea Evers um den nachhaltigen Erfolg.

„Wir werden das mobile Angebot gerne unterstützen“, erklärte Stefan Sievers, Geschäftsführer der EKSH. Das zuvor von der gemeinnützigen Gesellschaft geförderte Energie-Checker-Programm in der Dauer-Ausstellung an den Holstenhallen in Neumünster haben seit 2013 immerhin mehr als 1.600 Schüler aus 80 Schulen im Alter von 12 bis 19 Jahren von Marne bis Flensburg und von Glückstadt bis Kiel genutzt. Im Herbst hat der SHeff-Z-Verein das erfolgreiche Bildungsangebot von der EKSH übernommen.

Nächste Station auf der Reise des „Energie-Checker mobil“ ist bereits in der kommenden Woche Itzehoe im Kreis Steinburg. Am Mittwoch und Donnerstag, 13. und 14. Dezember 2017, werden Swea Evers und ihr Team die Gemeinschaftsschule am Lehmwohld ansteuern.
Navigation
Termine heute