Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Polizei

Ruhestörer zieht Pistole gegen Mitbewohner

Neumünster (em) Am 13. November, gegen 20.15 Uhr kam es in Neumünster, in der Christianstraße in einem Mehrfamilienhaus zur Streitigkeiten. Ein Hausbewohner (34 Jahre alt) hatte lautstark Musik abgespielt und wurde von den über ihm wohnenden Mietern angesprochen die Lautstärke zu reduzieren.

Daraufhin zog der 34-Jährige eine, wie sich später herausstellte, Schreckschusspistole aus dem Hosenbund, lud diese durch, richtete sie auf einen der Beschwerdeführer und forderte diese auf, zu verschwinden. Danach schloss er seine Wohnungstür wieder. Die Beschwerdeführer informierten umgehend die Polizei. Da zunächst nicht klar war, ob es sich um eine scharfe Schusswaffe handelte, rückte die Polizei mit insgesamt 7 Funkstreifenbesatzungen an.

Nach Positionierung der Beamten (Umstellung / Absicherung des Gebäudes) verließ der 34-jährgige unaufgefordert seine Wohnung und konnte vorläufig festgenommen werden. In seiner Wohnung wurde die Schreckschusspistole aufgefunden und beschlagnahmt. Er selbst machte zur Sache keine Angaben. Er stand erheblich unter Alkoholeinfluss und wurde bis zum Morgen des 14. November im Polizeigewahrsam untergebracht. Da er sich diesen Maßnahmen widersetzen wollte, wird gegen ihn nun außer wegen Beleidigung und Bedrohung auch noch wegen Widerstand gegen und Tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte ermittelt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Originaltext: Polizeidirektion Neumünster

neumuenster Polizei
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen