Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Polizei

Ermittlungen wegen möglicher giftiger Substanzen

Neumünster (em) Vereinzelt sind in den vergangen Wochen Bewohner der Landesunterkünfte mit Vergiftungserscheinungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge sollen innerhalb der Landesunterkunft Boostedt giftige Substanzen von einer bislang unbekannten Person in Umlauf gebracht worden sein. Es soll sich nicht um harmlose oder natürliche Kräuter handeln, sondern um Substanzen, die durchaus eine gesundheitsschädigende Wirkung entfalten können.

Ein etwaiger Zusammenhang mit den aufgetretenen Vergiftungserscheinungen ist Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalinspektion Bad Segeberg. Nach derzeitigem Ermittlungsstand liegen keine Hinweise vor, dass über das in Umlauf bringen der Substanzen hinaus Fremdverschulden zu den Vergiftungen geführt hat. Vielmehr ist wahrscheinlich, dass Bewohner vereinzelt entsprechende Substanzen einnehmen, um sich mittels eines dadurch erforderlich gewordenen Aufenthaltes in einem Krankenhaus einer Rückführung zu entziehen.

Vor dem aktuellen Hintergrund wurde am Dienstag, 20. November vorsorglich in den Landesunterkünften Boostedt und Neumünster ein entsprechender Warnhinweis ausgesprochen.

Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg

neumuenster Polizei
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen