Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Polizei

Schwerverletzter bei Unfall auf dem Bahnübergang

Neumünster (em) Am frühen Donnerstagmorgen, 22. März gegen 4.04 Uhr kam es auf dem Bahnübergang Altonaer Straße / Südbahnhof zum Zusammenstoß zwischen einem Schienenfahrzeug und einem Pkw. Zu dieser Zeit fuhr der 55-jährige Zugführer mit dem Triebwagen ohne Fahrgäste mit dem Ziel Hauptbahnhof Neumünster los.

Nach etwa 50 Metern kam es auf dem dortigen Bahnübergang Altonaer Straße zum Zusammenstoß mit einem Pkw, VW Passat, eines 48-Jährigen aus Neumünster, der aus Richtung Innenstadt kam. Der Pkw wurde in der Folge zwischen Schutzplanke und Triebwagen eingeklemmt und der Fahrer musste von den Rettungskräften der Berufsfeuerwehr Neumünster aus dem Pkw herausgeschnitten werden. Erst gegen 5.10 Uhr konnte er befreit werden und wurde schwer verletzt in das Friedrich-Ebert-Krankenhaus eingeliefert. Der Zugführer wurde leicht verletzt am Unfallort versorgt.

Zurzeit ist noch nicht abschließend geklärt, ob ein technischer Defekt an der Schrankenanlage vorlag oder ein Fehlverhalten des Pkw-Fahrers unfallursächlich war. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel wurde ein Sachverständiger zur Unfallaufnahme hinzugezogen. An dem Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtsachschaden dürfte über 20.000 Euro betragen.

Die Altonaer Straße musste während der Unfallaufnahme- Rettungs- und Aufräumarbeiten gesperrt werden, mit den entsprechenden Folgen für den frühmorgendlichen Berufsverkehr. Gegen 7.30 Uhr konnte der Verkehr wieder frei gegeben werden.

Originaltext: Polizeidirektion Neumünster
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen