Jetzt für
STADTMAGAZIN AKTUELL
anmelden

Die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Stadt oder der Region täglich morgens online und kostenlos auf Ihren Computer, iPad oder Smartphone.

E-Mail-Adresse

Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Polizei

Warnung vor jungem Betrüger aus Einfeld

Neumünster (em) Ein junger Mann aus dem Stadtteil Einfeld beschäftigt zurzeit die Beamten der Polizeistation Einfeld sowie der Kriminalpolizei. Seit dem 17. November ist er in bislang vier bekannt gewordenen Fällen an ältere Menschen herangetreten und hat diese in zwei Fällen mit unterschiedlichsten Vorwänden dazu bewegen können, ihm Bargeldbeträge (maximal im unteren dreistelligen Bereich) zu geben, die er umgehend zurückzahlen wollte. Die Rückzahlung erfolgte dann aber nicht.

Dabei suchte er die Geschädigten an deren Wohnadressen auf. In zwei Fällen kam es zu keiner Geldübergabe, da die angesprochenen Rentnerinnen (81 und 90 Jahre alt) richtig reagierten und mit dem Hinweis, an der Haustür keinerlei Geschäfte abzuschließen, auch kein Geld herausgaben. In allen Fällen wurde der junge Mann als nett, höflich und sympathisch auftretend beschrieben.

Aufgrund der guten Beschreibungen in allen vier Fällen konnten die Beamten den jungen Mann schnell identifizieren. Es handelt sich dabei um einen 22 Jahre alten Einfelder, der der Kriminalpolizei aus der Vergangenheit schon wegen ähnlich gelagerter Taten bekannt ist. Gegen ihn wird nun erneut wegen Betruges und Unterschlagung ermittelt.

Weitere mögliche Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei unterTel.: 0 43 21 / 94 50 in Verbindung zu setzen. Aktuell sind lediglich Taten im Stadtteil Einfeld bekannt. Die Polizei warnt allerdings generell für das Stadtgebiet vor diesem jungen Mann, der sich offenbar mit seinem durchaus freundlichen Auftreten das Vertrauen der Menschen erschleicht und sie so zu Geldübergaben veranlasst. Die Polizei warnt vor dem Aushändigen von Bargeld an der Haustür und bittet darum, entsprechende Vorfälle über den Polizeiruf 110 der Polizei zu melden.

Originaltext: Polizeidirektion Neumünster
Navigation
Termine heute