Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Polizei

Zeitung lesen kann vor Schaden bewahren

Neumünster (em) Die in den vergangenen Wochen in Neumünster aufgetretenen angeblichen DHL-Boten, die in diversen Fällen hilfsbereite Nachbarn um zweistellige Bargeldbeträge prellten, konnten jetzt dingfest gemacht werden.

Nachdem die Kriminalpolizei insgesamt bereits über 10 Fälle in der Bearbeitung hatte, traten die Täter erneut auf. Sie hatten offenbar die Zeitungsmeldungen und Warnungen der Polizei ignoriert. Nicht aber einige Adressaten, die von ihnen angesprochen wurden. Sie erinnerten sich sehr wohl an die Zeitungsmeldungen, lehnten die Annahme der Pakete gegen Barzahlung ab und teilten den Betrugsversuch umgehend der Polizei mit.

So konnten am 8. Juni zwei Tatverdächtige von der Polizei im Stadtteil Tungendorf nach einer vollendeten Tat und zwei Tatversuchen vorläufig festgenommen werden. Es handelte sich um zwei 29 und 36 Jahre alte Männer, die der Polizei schon wegen Eigentumsdelikten bekannt waren. Insgesamt rechnet die Kriminalpolizei Neumünster ihnen 18 gleichartige Taten (davon 6 Versuche)zu, für die sie jetzt die strafrechtlichen Konsequenzen tragen müssen.

Originaltext: Polizeidirektion Neumünster
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen