Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Klassik

Prof. KMD Ernst-Ulrich von Kameke wird 90 Jahre!

Großenaspe (em) Ernst-Ulrich von Kameke, Kantor, Organist, Komponist und Hochschuldozent leitete die Kirchenmusik an der Hauptkirche St. Petri in den Jahren 1959 bis 1991. In dieser Zeit führte er die Kantorei St. Petri, den späteren Hamburger Bachchor, an die größten Werke des oratorischen Repertoires heran, reiste mit dem Chor bis nach Südamerika, Japan und in die USA, baute das Collegium musicum St. Petri auf und formte es zu einem ebenbürtigen instrumentalen Partner des Hamburger Bachchores. Er sorgte für wesentliche Umbauten der Großen Orgel sowie den Neubau zweier weiterer Instrumente und erschloss mit seinem besonderen Interesse für zeitgenössische Musik dem Chor, der Gottesdienstgemeinde und dem Konzertpublikum neue musikalische Welten.

Nach seiner Emeritierung von St. Petri gründete Ernst-Ulrich von Kameke 1992 die Musik-Akademie für Senioren (MAS). Unter seiner Leitung, die er erst im vergangenen November in jüngere Hände übergeben hat, fanden seither jährlich circa 30 Kurse als allgemeine Fortbildungs- und praktische Musikseminare in Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bayern statt. Unter dem Motto Kultur auf dem Lande initiierte er in seiner neuen Wahlheimat Großenaspe mit großem Erfolg einen Konzertzyklus mit prominenten Solisten und Ensembles, der in diesem Jahr zum zehnten Mal stattfindet.

In seinem jetzigen Wohnort Großenaspe bei Neumünster etablierte Ernst-Ulrich von Kameke 2006 einen Orgelzyklus, der in diesem Jahr zum 10. Male stattfindet und sich großer Beliebtheit erfreut. Ein zweiter Zyklus „Kultur auf dem Lande“ wurde einige Jahre später eingeführt. Insgesamt dürfen wir auf ca. 70 erfolgreiche Konzerte zurückblicken. Namhafte Organisten, Solisten und Ensembles musizieren regelmäßig in der schönen barocken, achteckigen Katharinenkirche, die mit Unterstützung der russischen Zarin Katharina II., zu deren Machtbereich Großenaspe damals gehörte, 1772 erbaut und eingeweiht wurde.

In der Kirche steht eine restaurierte Marcussen-Orgel aus dem Jahr 1893 mit 14 Stimmen und zwei Manualen. Dem persönlichen Einsatz Ernst-Ulrich von Kamekes und großzügigen Spendern ist es zu verdanken, dass es seit 2011 in der Kirche ein zweites Instrument gibt, eine Digitalorgel der Firma Kisselbach (Baunatal bei Kassel), durch die die Konzertmöglichkeiten erheblich ausgeweitet werden und auf der die gesamte Orgelliteratur aus fünf Jahrhunderten gespielt werden kann. Beide Orgeln erklingen regelmäßig in den Konzerten und geben den Zuhörern die Möglichkeit, Registrierung und Klang einer pfeifenlosen und einer herkömmlichen Orgel aus dem 19. Jahrhundert zu vergleichen.

Die Konzerte finden bei freiem Eintritt statt, werden durch freiwillige, aktive Hilfe von Gemeindemitgliedern aus Großenaspe unterstützt und durch Kollekten und Spenden finanziert. Das große Konzert für Prof. KMD Ernst-Ulrich von Kameke findet am 5. März 2016 in der Katharinenkirche zu Großenaspe um 16 Uhr statt.

Ernst-Ulrich von Kameke hat mit diesen beiden Zyklen und der Musik in der Katharinenkirche von Großenaspe einen wichtigen Impuls zur kulturellen Belebung einer ländlichen Region in Schleswig-Holstein gegeben.
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Akzeptieren und Besuch fortsetzen