Jetzt für
STADTMAGAZIN AKTUELL
anmelden

Die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Stadt oder der Region täglich morgens online und kostenlos auf Ihren Computer, iPad oder Smartphone.

E-Mail-Adresse

Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Herbert Gerisch-Stiftung

Filmvorführung „Wer ist das Monster – Du oder ich?“

Neumünster (em) Die abendfüllende Künstlerdokumentation über Niki de Saint Phalle von Peter Schamoni wird in voller Länge in der Art Lounge der Herbert Gerisch-Stiftung gezeigt.

Sonntag | 20. August | 17 Uhr
24536 Neumünster | Brachenfelder Straße 69


Der 1995 mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnete Dokumentarfilm zeigt das Leben und Werk der franko-amerikanischen Künstlerin Niki de Saint Phalle (1930-2002). Peter Schamoni begleitete die „Terroristin der Kunst“ bei ihren Projekten in Frankreich, Belgien, Italien, den USA, Kanada, Israel und Deutschland – Von den provokativen Schießbildern über die weltweit bekannten Nanas zu dem geheimnisvollen Tarotgarten in der Toskana. Ergänzt durch Ausschnitte aus ihren eigenen Experimentalfilmen „Daddy“ und „Ein Traum länger als die Nacht“ schuf er ein facettenreiches Porträt der Künstlerin, die bis heute eine ungebrochene Faszination ausübt.

Konrad Hirsch, Filmemacher und Geschäftsführer der Schamoni Film & Medien GmbH, lässt uns in seiner Einführung hinter die Kulissen des Films blicken. Er selbst lernte noch bei Peter Schamoni, der 1995 dieses faszinierende Portrait der Ausnahmekünstlerin schuf. Ernst Hirsch, Konrad Hirschs Vater, war langjähriger Kameramann von Schamoni und während ihrer Zusammenarbeit entstanden weitere bekannte Filme wie „Max Ernst: Mein Vagabundieren – Meine Unruhe“ (1991) und „Majestät brauchen Sonne“ (1999). Die Künstlerdokumentation „Botero – Geboren in Medellín“ (2008) war die erste Produktion, bei der Vater und Sohn gemeinsam mit Schamoni arbeiteten – es war aber leider auch das letzte Projekt von Peter Schamoni, der 3 Jahre danach verstarb.

Um Anmeldung wird gebeten: Tel. 0 43 21 / 55 51 20 oder per E-Mail: kontakt@gerisch-stiftung.de

Eintritt: 12 Euro

Wer den Film nicht oft genug sehen kann oder einer kunstinteressierten Person eine Freude machen möchte, kann die DVD in der Stiftung erwerben.
Navigation
Termine heute