Jetzt für
STADTMAGAZIN AKTUELL
anmelden

Die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Stadt oder der Region täglich mogens online und kostenlos auf Ihren Computer, iPad oder Smartphone.

E-Mail-Adresse

Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Brokstedter Kirche

Festliches Reformationskonzert in Boostedt und Brokstedt

Boostedt / Brokstedt (em) Tief bewegt zeigten sich die Besucher des Reformationskonzertes „Luther singt“ am Samstag, 10. Juni in der Boostedter und am Sonntag, 11. Juni in der Brokstedter Kirche, das Martin Luther als Dichter und Komponist von Kirchenliedern in den Mittelpunkt stellte.

Konzertbesucher Dietmar Borsch lobte das innovative Konzept des Konzertes: Fünf Luther-Lieder wurden jeweils zunächst von Matthias Gerhold und Iris Enninga mit Lautenbegleitung durch Michael Bruhn mit wenigen Strophen vorgetragen. So konnten die Konzertbesucher einen Eindruck gewinnen, wie die Choräle bei Martin Luther zu Hause geklungen haben, der seine Familie beim gemeinsamen Singen selbst mit einer Laute begleitet hat. Dann sangen die Konzertbesucher weitere Strophen mit Orgelbegleitung. Im Anschluss folgte ein barockes Stück, das auf Basis der jeweiligen Choralmelodie komponiert war. „Das war eine perfekte Mischung. Das Konzert hat mir sehr gut getan“, schwärmte Borsch.

Konzertbesucherin Monika Wilsdorff zeigte sich besonders berührt von dem geistlichen Konzert von Thomas Selle. Der Kirchenmusikdirektor Hamburgs (1599-1663) hat alle Strophen des Abendmahlsliedes „Jesus Christus, unser Heiland, der von uns den Gotteszorn wandt“ je nach ihrem Inhalt in erstaunlicher Vielfalt der Stilmittel auskomponiert. Den hochvirtuosen Part für konzertante Gambe interpretierte Thomas Petersen-Anraad mit eindrucksvoller Beweglichkeit und einfühlsamer Agogik. Mit großer Intensität und Klarheit trugen Janna Ruck und Julia Alicia Blum die Sopransoli mit ihrer immensen inhaltlichen Dichte vor.

Den fulminanten Abschluss des Konzerts bildete die Reformationskantate „Preise, Jerusalem“ von Gottfried August Homilius (1714-1785), das die Kirchenchöre Boostedt und Brokstedt gemeinsam mit dem Winterbeker Kammerorchester ergänzt um Oboen, Trompeten und Pauken sangen. Die boostedter Kantorin Rhea Böhme, die das Konzert gemeinsam mit ihrem Kollegen Matthias Gerhold aus Brokstedt leitete, lobte besonders die Leistung der Chorsänger: „Die Chöre haben sich bis in die Feinheiten auf die Arbeit an dem Stück eingelassen und brachten das Thema der Kantate, die Freude darüber, dass die biblischen Wahrheiten durch die Reformation wieder an’s Licht gebracht und den Menschen zugänglich gemacht wurden, mit sprühender Begeisterung rüber: ,Er sendet seine Reden auf Erden, sein Wort läuft schnell!‘,Psalm 147 Vers 15.“

neumuenster Brokstedter Kirche