Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Diakonisches Werk Altholstein

Workshop „Wie geht Sterben?“

Neumünster (em) Die Themen Tod und Sterben sind immer noch Tabu-Themen. Das wollen Katharina Kuhlmann-Becker (Fachbereichsleitung Palliativversorgung der Diakonie Altholstein) und Andrea Krull (Vorsitzende des Vereins Eierstockkrebs) ändern.

So brachten die beiden Frauen im Vorjahr nicht nur einen Abschiedsknigge raus, sondern entwickelten den Workshop „Wie geht sterben“. Am Sonnabend, 29. Februar, findet der erste Workshop im Mehrgenerationenhaus Volkshaus (Hürsland 2) statt. „Ziel ist es umfassende Informationen für interessierte, gesunde oder erkrankte Menschen zu geben, die sich mit Themen rund um die Versorgung, das Sterben und den Tod befassen wollen“, sagt Katharina Kuhlmann-Becker. Beginn ist um 10 Uhr.

Über Versorgungsmöglichkeiten am Lebensende, Formen der Bestattung und Patientenverfügung/Vollmachten werden verschiedene Referenten sprechen. Ergänzend dazu behandeln Gesprächskreise mit ambulant und stationär erfahrenen Palliativfachkräften, Palliativmedizinern und Onkolotsen offene Fragen über das Sterben und den Tod. Vertreter des ASB werden ihr Angebot des „Wünschewagens“ vorstellen. Zusätzlich gibt es einen Vortrag über rechtliche Fragen zu Patientenverfügungen und Vollmachten. „Wir möchten, dass mit persönlichen Informationen Ängste und angstbehaftete Vorurteile abgebaut werden“, erläutert Andrea Krull die Zielsetzung des Workshops.

Ab 13 Uhr startet dann der kreative Teil. Es wird eine persönliche Lebens- und Informationsbox gebastelt. In Gruppenarbeit hat jeder Teilnehmenden die Möglichkeit, seine eigene Box künstlerisch mit bereitgestelltem Bastelmaterial zu verschönern. Die Box wird anschließend mit nach Hause genommen und kann hier nach eigenen Vorstellungen und „Dingen des eigenen Lebens“ befüllt werden. Die weiße Box (40x30cm) enthält zudem Fachinformationen und regionale Kontaktdaten, wie Hospizflyer, Informationen über SAPV, Palliativstation und den Abschiedsknigge. In dem 21 Seiten fassenden Heft wird über wichtige Themen, wie Achtsamkeit, Jammern, Hospiz oder Weinen informiert. „Wir haben schon viele Schwerkranke beim Sterben begleitet und wissen, mit welchen Ängsten, Fragen und Problemen sich Betroffene beschäftigen“, erzählt Katharina Kuhlmann-Becker, wie die Ideen des Abschiedknigges und des Workshops entstanden sind.

Der Workshop kostet 25 Euro. Anmeldungen sind ab sofort telefonisch unter 0 43 21 - 250 50 oder per E-Mail an abschiedsknigge@diakonie-altholstein.de möglich.

neumuenster Diakonisches Werk Altholstein
Diakonisches Werk Altholstein GmbH Stiftung Beruf & Familie
Diakonisches Werk Altholstein GmbH
Christianstraße 8 - 10
24534 Neumünster
Tel: 04321 / 250 54 10
info (at) buf-neumuenster-segeberg.de
www.beruf-und-familie-neumuenster-segeberg.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute