Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Diakonisches Werk Altholstein

„Schulden sind doof und machen krank“

Neumünster (em) Teure Handyverträge und Dispozinsen – für manche beginnt das Erwachsenenleben schon mit Schulden. Für einen bewussten Umgang mit Geld sensibilisiert zum vierten Mal die Ausstellung „Schulden sind doof und machen krank“, eine Wanderausstellung des H-Teams e.V., einem gemeinnützigen Verein aus München.

Präsentiert und begleitet wird diese für Schulklassen durch die Schuldnerberatung der Diakonie Altholstein. Für Besucher ist sie noch bis zum 25. März im Neumünsteraner Rathaus geöffnet. Dieser Ausstellung, mit witzigen und auch nachdenklichen Comics, statteten nun Carsten Hillgruber, Stadtrat Neumünster und Heinrich Deicke, Geschäftsführer der Diakonie Altholstein, einen Besuch ab.

Im Foyer des Rathauses führte Sibylle Schwenk, Fachbereichsleitung Schuldnerberatung, durch die Thematik: „Anhand von Quizfragen zu Konsum und Schulden können die Klassen ihre Ausgaben reflektieren. Alltagsnah werden auch komplexe Themen wie Haushaltsführung, Budgetplanung und Verträge Schülern unterschiedlicher Altersstufen vermittelt.“

14 Neumünsteraner Schulklassen der Jahrgänge 9 und 10 besuchten mit ihren Lehrern die Ausstellung im Rathaus, begleitet und moderiert von der Schuldnerberatung der Diakonie Altholstein. Dabei ist auch Geschäftsführer Heinrich Deicke die frühe Aufklärung auf eine für die Zielgruppe passende Art und Weise wichtig: „Den Jugendlichen wird hier zeitig ein verantwortungsbewusster Umgang mit Geld vermittelt und zugleich steht unser Team der Schuldnerberatung für weitere Fragen bereit.“

Ähnlich sieht es auch Carsten Hillgruber beim Gang durch die Ausstellung: „Die Karikaturen und Comics zeigen auf humorvolle Weise, dass wir mit Werbung vorsichtig umgehen müssen und das Kredite ernsthafte Konsequenzen haben können. Für die Zielgruppe sind sie das ideale Medium“ Die Ausstellung ist jeweils von 8 Uhr bis 14 Uhr geöffnet. Der Besuch ist kostenlos, Spenden für die unterstützende Arbeit der Ämterlotsen sind willkommen. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Foto: Sibylle Schwenk (Mitte), Fachbereichsleitung Schuldnerberatung, führte Heinrich Deicke, Geschäftsführer der Diakonie Altholstein und Carsten Hillgruber, Stadtrat Neumünster, durch die Ausstellung (v.l.n.r.).

neumuenster Diakonisches Werk Altholstein
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen