Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Diakonie

Zehn Jahre Hilfe im Behördendschungel

Neumünster (em) Sie schlagen eine Lichtung in das Dickicht unverständlicher Amtsschreiben und seitenlanger Antragsformulare: Die ehrenamtlichen Ämterlotsen der Diakonie Altholstein helfen seit 10 Jahren beim Sichten und Ausfüllen von Formularen und begleiten als seelische Unterstützung zu Behördenterminen. 41 von ihnen helfen zwischen Kiel und Henstedt-Ulzburg – und das kostenlos für die Hilfesuchenden.

Zur Unterstützung des Ehrenamts hat die Diakonie Altholstein jetzt eine Spendenkampagne gestartet: Für jedes Jahr des Bestehens sollen 1.000 Euro eingeworben werden. Erster Spender war der Förderverein der Diakonie Altholstein. Sein Vorsitzender Peter Dohm hofft, viele Nachahmer zu finden: „Das ist eine schöne Arbeit“, sagt er mit Blick auf das Ehrenamt, „die unbedingt kostenfrei sein muss, um Menschen zu ermutigen, die Hilfe in Anspruch zu nehmen.“ Doch auch Ehrenamt koste Geld, erinnert der ehemalige IHK-Vorsitzende: Die umfassende Schulung der angehenden Ämterlotsen, das Arbeitsmaterial und die Erstattung von Fahrtkosten schlagen zu Buche.

In regelmäßigen Sprechstunden an sechs Standorten helfen die Ämterlotsen, einen ersten Überblick zu bekommen. Das ist zum Beispiel bei Forderungsschreiben wichtig, wie Ämterlotsenkoordinator Reinhard Pries erfahren hat: „Wenn man nicht reagiert, wird aus einer 100-Euro-Forderung schnell das Dreifache.“ Die Ehrenamtlichen vermitteln bei Bedarf an Fachberatungsstellen und leisten die Vorarbeit. Viele von ihnen haben im aktiven Berufsleben selber hinter dem Schreibtisch gesessen, in Banken, öffentlicher Verwaltung oder der Wohnungswirtschaft. Das hilft dabei, die häufig komplizierten Verwaltungsabläufe zu verstehen. Das Team freut sich über weitere Freiwillige, denn ihre Erfahrung ist ihr Schatz: „Wenn sich jemand mit einem Problem bei uns meldet, gucken wir, welcher Ämterlotse sich in diesem Thema am besten auskennt“, sagt Pries. Ihm ist es wichtig, das Begleitungsangebot bekannt zu machen, dafür wirbt er u.a. in Seniorenbeiräten. Sein Appell: „Keine Scheu haben! Einfach mal zur Sprechstunde kommen, wenn das nicht passt, machen wir einen Termin aus!“

Die Ämterlotsen sind in Neumünster jeweils dienstags von 9-12 Uhr sowie 14-16 Uhr und donnerstags von 15-18 Uhr in ihrem Büro Am Alten Kirchhof 2 zu finden. Telefonisch erreicht man sie unter 04321 / 25271025. Auch in Kiel, Bordesholm, Bad Bramstedt, Kaltenkirchen und Henstedt-Ulzburg bieten die Ämterlotsen ihre Hilfe an.

Alle Sprechstunden unter www.diakonie-altholstein.de

Foto: Einen Sack voll Geld konnte Fördervereinsvorsitzender Peter Dohm (li.) an Reinhard Pries von den Ämterlotsen überreichen. Zehn mal 1.000 Euro Spenden für die Ehrenamtlichen sollen es insgesamt werden im Jubiläumsjahr.

neumuenster Diakonie
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Akzeptieren und Besuch fortsetzen