Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Diakonie Altholstein

Der Bau am Anscharforum hat begonnen

Neumünster (em) Ein „Familienzentrum am Anscharforum“ entsteht bis zum Winter im bisherigen Anschargemeindehaus Am Alten Kirchhof. Die Diakonie Altholstein kaufte zu Jahresbeginn 2018 das denkmalgeschützte Gebäude von der Ev.-Luth. Anscharkirchengemeinde. Die dortige Anscharkita ging bereits in die Trägerschaft der Diakonie über, sämtliche Mitarbeiterinnen wurden übernommen.

Hier wird es neben einem neuen Eingang, auch einen weiteren Gruppenraum mit zusätzlichen Plätzen geben. Die bisher im Parkcenter angesiedelte Ev. Familienbildungsstätte (FBS) zieht mit ihren Angeboten in den Alten Kirchhof 4. Dafür werden derzeit die notwendigen Umbauten durchgeführt. Es entstehen eine Bewegungshalle im bisherigen Saal im 1. OG, ein Eltern-Kind-Raum, ein Seminarraum, eine neue Küche u.a. für die Kochkurse der Familienbildungsstätte und acht Büroarbeitsplätze. 11 fest angestellte Mitarbeitende und rund 40 Honorarkräfte werden im neu gestalteten Familienzentrum und im ebenfalls erworbenen Haus Nr. 2 arbeiten. In diesem, schon seit mehr als 20 Jahren von der Diakonie genutzten Gebäude, werden in Zukunft die Familienberatungsangebote der Diakonie Altholstein verortet sein. Dazu gehören das Familienbüro, die Beratung „Frau & Beruf“, der Kita-Einstieg, die Kurberatung und die unternehmensfinanzierten Hilfen „FamilienPlus“ der Diakonie.

Im neuen „Familienzentrum“ finden die Besucher Beratung, Begleitung, Bildung und Betreuung von der Geburt bis ins hohe Alter. „Hier soll am Rande des Vicelinviertels ein Familienzentrum für Neumünster entstehen“, wünscht sich Dr. Constanze von Wildenradt, die als Geschäftsbereichsleitung Familie das Konzept entwickelt hat, das den Sozialraum in den Blick nimmt. Dabei sehen die Pläne für die zukünftige Nutzung eine enge Kooperation zwischen Kirchengemeinde und Diakonie vor. Damit die Zusammenarbeit gelingt und das Familienzentrum gut ins Vicelinviertel eingebunden wird, wurde ein Beirat mit Mitarbeitenden der Anschargemeinde, der Diakonie Altholstein, der Stadt Neumünster und dem Quartiersmanagement im Vicelinviertel gegründet. Sie wollen gemeinsam das Angebot laufend weiter entwickeln.

Alle Angebote sind eng mit den weiteren Diakonie-Einrichtungen wie dem Beratungszentrum Mittelholstein oder der Schuldnerberatung rund um den alten Kirchhof vernetzt. Auch für Senioren bleibt das Anscharforum eine Anlaufstelle. Die Kurse der Familienbildungsstätte werden ergänzt durch die kostenfreien Angebote der Anschargemeinde, wie das Seniorettcafé und dem Altenclub. Bei ähnlichen Gruppen wie der Seniorenredaktion der FBS, hoffen die Organisatoren, sich gegenseitig zu bereichern. Alle Familienangebote sind zurzeit im Parkcenter im ersten Stock untergebracht und können auch dort jetzt schon besucht werden.

„Das ganze Gebäude steht unter Denkmalschutz, sodass es nur Innen umgebaut wird und der Spagat zwischen Denkmalschutz und modernen Kurs- und Veranstaltungsräumen überbrückt werden musste“, beschreibt Dr. Constanze von Wildenradt den Kraftakt, der nach intensiver Planung mit dem Architektenbüro Kersig von Hanneken nun seinen Startschuss erhält.

Das gesamte Bauvorhaben wird aus öffentlichen Mitteln der Stadt Neumünster, des Landes Schleswig-Holstein und aus Bundesmitteln bezuschusst. Die Glücksspirale unterstützt den Umbau am Alten Kirchhof 2. Die gesamten Baukosten von ca. 2 Mio. werden so mit ca. 826.000 Euro gefördert.

Foto: Dr. Constanze von Wildenradt, Geschäftsbereichsleitung Familie der Diakonie Altholstein, begutachtet die ersten Arbeiten am Familienzentrum.

neumuenster Diakonie Altholstein
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen