Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Agentur für Arbeit

Der Arbeitsmarkt in Mittelholstein im Januar

Neumünster (em) Im Januar haben sich in Mittelholstein im Vergleich zum Dezember mehr Menschen arbeitslos gemeldet. „Zum Jahresbeginn steigt die Zahl der Arbeitslosen saisonal bedingt regelmäßig. Bestimmte Branchen wie das Baugewerbe und der Garten- und Landschaftsbau benötigen in dieser Jahreszeit weniger Arbeitskräfte. Viele Saison-Verträge sind mit Ablauf des Weihnachtsgeschäftes beendet worden.

Der Start in das neue Jahr ist im Vergleich zum Vorjahr aber besser gelungen. Die Zahl der Arbeitslosen im Januar 2018 ist deutlich geringer als im Vorjahr“, kommentiert Michaela Bagger, Leiterin der Agentur für Arbeit Neumünster, die aktuellen Zahlen. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Neumünster sind im Januar 10.701 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Das sind 769 mehr als im Dezember (plus 7,7 Prozent) und 505 weniger als ein Jahr zuvor (minus 4,5 Prozent). Die Arbeitslosenquote beträgt nun 5,9 Prozent. Im Dezember lag sie bei 5,5 Prozent, im Januar letzten Jahres bei 6,2 Prozent. Die Zahl der Unterbeschäftigten ist im Januar mit 14.337 im Vergleich zum Vormonat um 446 (plus 3,2 Prozent) gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr ist sie um 599 gesunken (minus 4,0 Prozent). Sie fasst die Zahl der Arbeitslosen mit der Zahl derer zusammen, die aufgrund gesetzlicher Regelungen nur deshalb nicht als Arbeitslose gezählt werden, weil sie derzeit an einer Weiterbildung oder sonstigen Förderung wie einer Arbeitsgelegenheit („Ein-Euro-Job“) teilnehmen.

Dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service (gAG-S) der Agentur für Arbeit und der Jobcenter wurden im Januar 509 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen gemeldet – 97 weniger als im Dezember (minus 16,0 Prozent). Besonders Unternehmen aus den Bereichen verarbeitendes Gewerbe, Verkehr/Logistik und Handel meldeten im Januar Personalbedarf. „Die Nachfrage nach Personal bewegte sich im gesamten letzten Jahr auf hohem Niveau. Nicht alle Stellen konnten mit den benötigten Fachkräften besetzt werden. Neben der generell in der Wintersaison geringeren Nachfrage bedingt auch dieser Besetzungsstau eine geringere weitere Nachfrage. So verzeichnen wir im Bestand an sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen mit aktuell 2.599 einen Rückgang gegenüber dem Vorjahr“, so Bagger.

„Im Zusammenhang mit dem Fachkräftebedarf weise ich auf unsere Initiative Zukunftsstarter hin. Aufgrund der hohen Anzahl an geringqualifizierten Arbeitslosen und der mit dem Strukturwandel einhergehenden Reduzierung der Arbeitsplätze für Hilfskräfte ermöglichen wir insbesondere jüngeren Erwachsenen das Nachholen eines Berufsabschlusses im Rahmen einer betrieblichen Umschulung. Nutzen Sie auch dieses Potenzial und bilden Sie Ihre eigene Fachkraft aus“, appelliert Bagger an die Unternehmen. „Fragen zu dieser verkürzten Form der Ausbildung für Erwachsene beantwortet Ihnen der gemeinsame Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit und der Jobcenter Neumünster und Rendsburg-Eckernförde jederzeit gern unter 0800 4 5555 20 (Der Anruf ist gebührenfrei.).“

Die Zahl der bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldeten Menschen (Arbeitslosengeld I) beträgt im Januar 4.010 Personen – 563 mehr als im Dezember (plus 16,3 Prozent) und 96 weniger als vor einem Jahr (minus 2,3 Prozent). Die Zahl der Unterbeschäftigten sank gegenüber dem Vorjahr um 175 auf 4.744 (minus 3,6 Prozent).

Bei den Jobcentern sind im Januar 6.691 Menschen (Arbeitslosengeld II) arbeitslos gemeldet. Das sind 206 mehr als im Dezember (plus 3,2 Prozent) und 409 weniger als ein Jahr zuvor (minus 5,8 Prozent). Die Zahl der Unterbeschäftigten sank gegenüber dem Vorjahr um 424 auf 9.593 (minus 4,2 Prozent).

Neumünster:
• sind im Januar 3.754 Menschen arbeitslos gemeldet – 234 mehr als im Dezember (plus 6,6 Prozent) und 364 weniger als vor einem Jahr (minus 8,8 Prozent).
• beträgt die Arbeitslosenquote 9,0 Prozent. Im Dezember lag sie bei 8,4 Prozent, vor einem Jahr bei 9,9 Prozent.
• stieg die Unterbeschäftigung von Dezember auf Januar auf 4.994 (plus 123 oder 2,5 Prozent). Vor einem Jahr lag sie bei 5.279 (minus 285 oder 5,4 Prozent).
• wurden dem gAG-S im Januar 145 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen gemeldet – 108 weniger als vor einem Jahr.
Agentur für Arbeit Neumünster
Agentur für Arbeit Neumünster
24530 Neumünster

Besucheradresse
Wittorfer Straße 22-26
24534 Neumünster
Tel: 0800 4 5555 00 (Arbeitnehmer) *
Tel: 0800 4 5555 20 (Arbeitgeber) *

* Der Anruf ist gebührenfrei.

www.arbeitsagentur.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Akzeptieren und Besuch fortsetzen