Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Agentur für Arbeit

Der Arbeitsmarkt in Mittelholstein im August

Neumünster (em) „Die Arbeitslosigkeit hat sich im August im Vergleich zum Vormonat kaum verändert. Das hat saisonale Gründe: Die Sommerferien enden in diesem Jahr so spät und viele Unternehmen treffen ihre Personalentscheidungen daher erst im September“, erläutert Carsten Ludwig, Leiter der Agentur für Arbeit Neumünster, die aktuellen Zahlen. „Der Vergleich zum Vorjahr und der sehr hohe Zugang an gemeldeten Arbeitsstellen zeigen aber, dass der Arbeitsmarkt in Mittelholstein unverändert stabil ist und sich weiter gut entwickelt“, fügt er hinzu.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Neumünster sind im August 11.407 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen - 33 mehr als im Juli (plus 0,3 Prozent) und 587 weniger als ein Jahr zuvor (minus 4,9 Prozent). Die Arbeitslosenquote beträgt wie im Juli 6,4 Prozent. Vor einem Jahr lag sie bei 6,8 Prozent.

Die Zahl der Unterbeschäftigten ist im August mit 14.266 im Vergleich zum Vormonat um sieben niedriger. Im Vergleich zum Vorjahr ist sie um 652 gesunken (minus 4,4 Prozent). Sie fasst die Zahl der Arbeitslosen mit der Zahl derer zusammen, die aufgrund gesetzlicher Regelungen nur deshalb nicht als Arbeitslose gezählt werden, weil sie derzeit an einer Weiterbildung oder sonstigen Förderung wie einer Arbeitsgelegenheit („Ein-Euro-Job“) teilnehmen.

Dem gemeinsamen Arbeitgeberservice (AGS) der Agentur für Arbeit und der Jobcenter wurden seit Jahresbeginn 5.755 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen gemeldet – 463 mehr als im Vorjahreszeitraum (plus 8,7 Prozent). Besonders ausgeprägt war der Anstieg im Verarbeitenden Gewerbe mit einem Zugang von 438 Stellenangeboten seit Jahresbeginn (plus 32,7 Prozent) und im Einzelhandel mit einem Zugang von 544 Stellenangeboten (plus 36,7 Prozent). Gleichzeitig ging die Nachfrage im Baugewerbe spürbar zurück, es wurden seit Jahresbeginn 393 Stellenangebote gemeldet, das sind 15,8 % weniger als im Vorjahreszeitraum.

Seit Beginn des Berichtsjahres am 1. Oktober 2014 bis zum August 2015 wurden dem Arbeitgeberservice 1.992 betriebliche Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind elf oder 0,5 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. 401 Ausbildungsstellen sind derzeit noch unbesetzt, das sind neun mehr als im August vor einem Jahr, aber 166 weniger als noch vor einem Monat.

Die Zahl der Bewerber für Berufsausbildungsstellen ist im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Bis Ende Juli meldeten sich 2.078 Bewerber, 215 oder 9,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. 439 Bewerber sind zurzeit noch unversorgt, das sind 222 weniger als noch vor einem Monat und 42 weniger als im August des Vorjahres. Den 439 unversorgten Bewerbern stehen derzeit 401 noch freie Ausbildungsstellen gegenüber.

„Die Nachvermittlung der unversorgten Ausbildungssuchenden läuft mit aller Kraft. Ich bin zuversichtlich, dass wir zum Ende des Berufsberatungsjahres am 30.09.2015 noch viele junge Menschen und ausbildungswillige Betriebe zusammenführen können“, zeigt sich Ludwig optimistisch.

Die Zahl der bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldeten Menschen (Arbeitslosengeld I) beträgt im August 3.599 Personen – 154 mehr als im Juli (plus 4,5 Prozent) und 448 weniger als vor einem Jahr (minus 11,1 Prozent). Die Zahl der Unterbeschäftigten sank gegenüber dem Vorjahr um 356 auf 4.270 (minus 7,7 Prozent).

Bei den Jobcentern sind im August 7.808 Menschen (Arbeitslosengeld II) arbeitslos gemeldet. Das sind 121 weniger als im Juli (minus 1,5 Prozent) und 139 weniger als ein Jahr zuvor (minus 1,7 Prozent). Die Zahl der Unterbeschäftigten sank gegenüber dem Vorjahr nochmal deutlich um 296 auf 9.996 (minus 2,9 Prozent).

„Zahlen zur Unterbeschäftigung liegen seit 2010 vor. Im August 2010 betrug die Zahl der Unterbeschäftigten, die in den Jobcentern betreut werden, 12.650. Fünf Jahre später ist sie erstmals unter 10.000 gefallen. Das ist ein toller Erfolg der engagierten Arbeit vor Ort, über den ich mich ganz besonders freue“, so Carsten Ludwig.

In der Stadt Neumünster sind
• im August 4.203 Menschen arbeitslos gemeldet – 43 weniger als im Juli (minus 1,0 Prozent) und 277 weniger als vor einem Jahr (minus 6,2 Prozent).
• Die Arbeitslosenquote beträgt 10,2 Prozent – nach 10,3 Prozent im Juli und 11,0 Prozent vor einem Jahr.
• Die Unterbeschäftigung sank von Juli auf August auf 5.350 (minus 55 oder 1,0 Prozent). Vor einem Jahr lag sie noch bei 5.577 (minus 227 oder 4,1 Prozent).
• Dem AGS wurden seit Jahresbeginn 2.328 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen gemeldet – 359 mehr als im Vorjahreszeitraum (plus 18,2 Prozent).

Im Kreis Rendsburg-Eckernförde sind
• im August 7.204 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen – 76 mehr als im Juli (plus 1,1 Prozent) und 310 weniger als vor einem Jahr (minus 4,1 Prozent).
• Die Arbeitslosenquote beträgt 5,2 Prozent – nach 5,2 Prozent im Juli und 5,5 Prozent vor einem Jahr.
• Die Unterbeschäftigung stieg von Juli auf August auf 8.916 (plus 48 oder 0,5 Prozent). Vor einem Jahr lag sie bei 9.341 (minus 425 oder 4,5 Prozent). • Dem AGS wurden seit Jahresbeginn 3.427 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen gemeldet, 104 mehr als im Vorjahreszeitraum (plus 3,1 Prozent).
Agentur für Arbeit Neumünster
Agentur für Arbeit Neumünster
24530 Neumünster

Besucheradresse
Wittorfer Straße 22-26
24534 Neumünster
Tel: 0800 4 5555 00 (Arbeitnehmer) *
Tel: 0800 4 5555 20 (Arbeitgeber) *

* Der Anruf ist gebührenfrei.

www.arbeitsagentur.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen