Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Agentur für Arbeit

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Oktober

Neumünster (em) Nach dem deutlichen Rückgang der Zahl der Arbeitslosen in Mittelholstein im September ist im Oktober ein weiterer Rückgang zu verzeichnen.

„Wir spüren hier die saisonübliche Herbstentwicklung. Trotz äußerer Einflüsse zeigt sich der Arbeitsmarkt in Mittelholstein weiterhin robust. Das macht auch der Rückgang der Zahl der Unterbeschäftigten deutlich. Unternehmen fragen weiterhin Personal nach, sogar mehr als im Vorjahr“, kommentiert Carsten Ludwig, Leiter der Agentur für Arbeit Neumünster, die aktuellen Zahlen. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Neumünster sind im Oktober 11.291 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Das sind 107 weniger als im September (minus 0,9 Prozent) und 386 weniger als ein Jahr zuvor (minus 3,3 Prozent). Die Arbeitslosenquote beträgt wie im September 6,4 Prozent. Im Oktober 2013 lag die Quote bei 6,6 Prozent. Die Zahl der Unterbeschäftigten ist im Oktober mit 14.600 im Vergleich zum Vormonat um 93 (minus 0,6 Prozent) gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr ist sie um 393 gesunken (minus 2,6 Prozent). Sie fasst die Zahl der Arbeitslosen mit der Zahl derer zusammen, die aufgrund gesetzlicher Regelungen nur deshalb nicht als Arbeitslose gezählt werden, weil sie derzeit an einer Weiterbildung oder sonstigen Förderung wie einer Arbeitsgelegenheit („Ein-Euro-Job“) teilnehmen. Dem gemeinsamen Arbeitgeberservice (AGS) der Agentur für Arbeit und der Jobcenter wurden im Oktober 658 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen gemeldet – 91 mehr als im September (plus 16,0 Prozent) und 95 mehr als vor einem Jahr (plus 16,9 Prozent). Seit Jahresbeginn wurden 6.517 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen gemeldet. Dies ist eine Steigerung um 723 oder 12,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Besonders Unternehmen aus den Bereichen Dienstleistungen, Gesundheit/Soziales, Handel, Bau und Verkehr/Logistik meldeten im Oktober Personalbedarf.

Die Zahl der bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldeten Menschen (Arbeitslosengeld I) sinkt im Oktober um 79 Personen auf 3.612 (minus 2,1 Prozent). Im Vergleich zum Oktober 2013 sind 225 Menschen weniger von Arbeitslosigkeit betroffen (minus 5,9 Prozent). Die Zahl der Unterbeschäftigten sank gegenüber dem Vorjahr um 189 auf 4.287 (minus 4,2 Prozent). Im Vergleich zum September sank ihre Zahl um 98 oder 2,2 Prozent. Bei den Jobcentern sind im Oktober 7.679 Menschen (Arbeitslosengeld II) arbeitslos gemeldet. Das sind 28 weniger als im September (minus 0,4 Prozent) und 161 weniger als ein Jahr zuvor (minus 2,1 Prozent). Die Zahl der Unterbeschäftigten sank gegenüber dem Vorjahr um 204 auf 10.313 (minus 1,9 Prozent). Im Vergleich zum September stieg die Zahl um fünf.

In der Stadt Neumünster sind:

• im Oktober 4.295 Menschen arbeitslos gemeldet – 28 weniger als im September (minus 0,6 Prozent) und 36 weniger als vor einem Jahr (minus 0,8 Prozent).

• Die Arbeitslosenquote beträgt im Oktober wie im September 10,6 Prozent. Vor einem Jahr waren es 10,7 Prozent.

• Die Unterbeschäftigung sank von September auf Oktober auf 5.513 (minus 75 oder 1,3 Prozent). Im Oktober 2013 lag sie noch bei 5.732 (minus 219 oder 3,8 Prozent).

• Dem AGS wurden im Oktober 285 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen gemeldet – 50 oder 21,3 Prozent mehr als im September und 79 oder 38,3 Prozent mehr als vor einem Jahr.

• Seit Jahresbeginn wurden 2.489 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen gemeldet – 263 oder 11,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Ausbildungsmarkt bietet weiter Chancen


In der Zeit vom 1.10.2013 bis zum 30.9.2014 wurden im Bezirk der Agentur für Arbeit Neumünster 2.149 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das waren 56 Stellen mehr als im Vorjahreszeitraum. 114 Stellen blieben mit Abschluss des Berufsberatungsjahres unbesetzt, 22 mehr als im Vorjahr. Insgesamt 2.381 Jugendliche wurden von den Berufsberatern der Agentur für Arbeit Neumünster auf ihrem Weg in die weiterführende Schule, die Ausbildung oder das Studium und bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle unterstützt. Das waren 41 mehr als im Vorjahreszeitraum. Unversorgt waren zum 30. September 2014 noch 105 Bewerber, 37 mehr als im Vorjahr. Es gibt auch jetzt im Herbst noch gute Chancen, einen Ausbildungsplatz bzw. einen Auszubildenden zu finden. Noch läuft die Nachvermittlungsaktion der Agentur für Arbeit, die mit zusätzlichen Beratung- und Vermittlungsangeboten unversorgte Bewerber bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützt. „Die Aktivitäten helfen nicht nur den unversorgten Bewerbern, sondern zielen auch darauf ab, doch noch einen passenden Bewerber für eine noch nicht besetzte oder wieder frei gewordene Ausbildungsstelle zu finden. Unser gemeinsames Ziel ist es, jungen Menschen zügig über eine passende Ausbildung den erfolgreichen Start ins Berufsleben zu ermöglichen“, so Ludwig.

Vor dem Hintergrund des steigenden Fachkräftebedarfs, sollten Unternehmen alles tun, um – weiter, wieder oder erstmals – auszubilden und ihre Ausbildungsstellen zu besetzen. Sind sie unsicher, ob ein Bewerber wirklich geeignet ist, bietet sich als gute Alternative die so genannte Einstiegsqualifizierung (EQ), ein Langzeitpraktikum, an. Die EQ dauert sechs bis zwölf Monate. Besucht der Bewerber bereits während der EQ die Berufsschule und läuft es im Praktikum gut, kann die zurückgelegte Zeit auf die Ausbildungszeit angerechnet werden. Gibt es einmal Schwierigkeiten im Verlauf einer Ausbildung stehen den Auszubildenden außerdem die ausbildungsbegleitenden Hilfen zur Verfügung. Darüber kann z. B. ein Nachhilfeunterricht gegeben werden. Auskünfte und Beratung erhalten Arbeitgeber bei ihrem Ansprechpartner im Arbeitgeberservice (kostenfreie Rufnummer 0800 4 5555 20). Den ausbildungssuchenden Bewerbern bietet die Berufsberatung ein umfassendes Angebot. Ein Termin für ein individuelles Beratungsgespräch kann telefonisch vereinbart werden (kostenfreie Rufnummer 0800 4 5555 00). Eine besonders gute Möglichkeit, sich umfassend zu informieren, bietet die Ausbildungsmesse „Betriebe hautnah“ in der Halle 4 der Holstenhallen in Neumünster, zu der Arbeitgeberservice und Berufsberatung am Donnerstag, 20. November, von 10 bis 16 Uhr einladen. Schüler, gern in Begleitung ihrer Eltern, können dort bei rund 60 Arbeitgebern aus der Region viele verschiedene Ausbildungsberufe kennenlernen und mit Arbeitgebern und Auszubildenden ins Gespräch kommen. Dazu gibt es Aktionen rund um das Thema Bewerbung, Outfit und Vorstellungsgespräch.

neumuenster Agentur für Arbeit
Agentur für Arbeit Neumünster
Agentur für Arbeit Neumünster
24530 Neumünster

Besucheradresse
Wittorfer Straße 22-26
24534 Neumünster
Tel: 0800 4 5555 00 (Arbeitnehmer) *
Tel: 0800 4 5555 20 (Arbeitgeber) *

* Der Anruf ist gebührenfrei.

www.arbeitsagentur.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen